• Bild zum Artikel

    Einsatz in Behälter

    Einsatz in Behälter

  • Bild zum Artikel

    Mehrstufiger Einsatz

    Mehrstufiger Einsatz

Dampfinjektoren / Mischdüsen

Modelle

Typen RKE, RFF, RLF

Diese Modelle wurden für den Einbau in eine Rohrleitung entwickelt. Dabei fertigen wir 3 verschiedene Ausführungen:

  • RKE = Rohrleitungseinbau in Klemmausführung in den Größen von DN 15 bis DN 50 (wasserseitig)
  • RFF = Rohrleitungseinbau in Festflanschausführung. erhältlich ab DN 25 bis DN 350
  • RLF = Rohrleitungseinbau mit Losflanschen, erhältlich ab DN 40 bis DN 200

Typ RFF mehrstufig

Diese Modelle wurden zur Steigerung des Dampfeintrags entwickelt und vereinen in einem Gehäuse mehrere Innengarnituren. Sie werden ebenfalls mit Festflanschen ausgeführt.

Die maximale Stufenanzahl ist 3. Darüberhinaus muss eine Heißwasserstation verwendet werden.

Typen RCL, RLV, RSF

Diese Modelle wurden für den aseptischen Bereich und den Einbau in Rohrleitung mit gesteigertem Hygieneanspruch entwickelt:
  • RCL = Rohrleitungseinbau mit Clamp-Anschluss in verschiedenen Baugrößen.
  • RLV = Rohrleitungseinbau mit z.B. Milchrohrverschraubungen z.B. DIN 11851, bzw. DIN 11864/1
  • RSF = Dampfinjektoren mit Schweißfasen zum Einschweißen in Behälter und Rohrleitungen.

Typen IGE, IFF, ILF

Diese Modelle wurden für den Einbau in Behälter entwickelt. Dabei fertigen wir 3 verschiedene Ausführungen:

  • IGE = Behälterinneneinbau in Gewindeausführung in den Größen von DN 15 bis DN 100 (wasserseitig)
  • IFF = Behälterinneneinbau in Festflanschausführung. erhältlich ab DN 25 bis DN 300
  • ILF = Behälterinneneinbau mit Losflanschen, erhältlich ab DN 65 bis DN 200

Typ IFA

Diese Dampflanze wurde entwickelt, um sie von außen durch einen Stutzen in den Behälter einschieben zu können, ohne in den Behälter einsteigen zu müssen.

Typ IFM

Dieser Typ ist eine mehrstufige Weiterentwicklung des Typs IFA und kann somit bei gleichem Durchmesser höhere Dampfmengen einspeisen.

Heißwasserstationen 

Bei unseren Heißwasserstationen werden, je nach Bedarf, mehrere Geräte in Reihe geschaltet und mit einem Dampfverteilerrohr verbunden.

Durch diese Anordnung kann mehr Dampf pro Durchlauf in den Flüssigkeitsstrom injiziert werden.

Es können bis zu 10 Injektoren in Reihe geschaltet werden. Dies muss jedoch im Einzelfall berechnet werden.